Angstblüte im Großstadtdschungel

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Zwei Wege

Man möchte denken, dass Afterworkparties von einer seeligen Stimmung geprägt seien. Hain Fiddi und Carla Columna oder wie die heisst, finden sich nach einem langen Arbeitstag zusammen an einem Ort ein und genießen den kleinen Rest der vom Tage übrig blieb.

Aber eigentlich geht’s ganz anders zu...ok, auf die Fresse gibt’s bei solchen Parties traditionell wenig...aber all die anderen Möglichkeiten einen Vergleich anzustellen werden genutzt. Schon diese Frage: „Was machst n du eigentlich so?“- kotzt mich total an. Klar, ist es einfach sie zu stellen, denn jeder kennt und erwartet sie und wir bewegen uns doch nur allzu gern in bekanntem Fahrwasser. Aber sie drückt doch ein Stückweit die Oberflächlichkeit der Gesellschaft aus. Es könnten doch mal andere Fragen als Opener gestellt werden – kreative Fragen: „Was hastn du gestern so gemacht?“ - dann muss man sich zumindest auf einer Afterworkparty nicht über Work unterhalten. Wo ist das gute Alte „Hey Kleiner, hast Bock auf Schweinereien?“- geblieben. Würd mich mal interessieren, ob das Fettes Brot tatsächlich mal so passiert ist. Musiker neigen ja dazu Sachen etwas überspitzt auszudrücken, können ja auch in 3min nicht viel Text rüberbringen.


Insgesamt hat mich das Ganze auf jedenfall so angekotzt, dass ich dachte: Mmm, ich will mal neue Wege gehen, neue Fragen stellen, neue Sätze sagen, neue- andere Menschen kennenlernen usw. Nicht immer diese langweiligen Diskussionen und Sprüche. Ich möchte mal Postmoderne, aber so richtig...

Naja, dass schreib ich jetzt in einem Anflug an postpubertärer Revolte. Wenn mich der Alltag einholt, wischt das Clerasil diese Pickelchen der Rebellion vielleicht ein zweites Mal weg.


Kennengelernt hab ich immerhin den Alexander. Haben Nummern ausgetauscht. Wir gehen beide gern Joggen und wohnen nicht weit auseinander. Vielleicht kann ich über den ein paar Leute kennenlernen. Nicht ganz so gezwungen. Schien ganz nett und ist vielleicht so fürsorglich, dass ich mal auf die ein oder andere Party oder sonstwas mitgeschleppt werde.

4.11.11 12:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung