Angstblüte im Großstadtdschungel

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Blasenpflaster

Also irgendwie hat mich das Joggen doch mehr gefickt als ich gedacht habe. Was gestern wie eine Hornhautverdickung an der Verse aussah, entpuppt sich heute als eklige fünfzigcent große Blase. Weil die Blase so widerlich zwischen Fuß und Innenseite Schuh vor sich rumschwabbelt und reibt, hatte ich beschlossen heute einkaufen zu gehen und irgendwas dagegen zu kaufen…Pflaster…Salbe…sowas halt. Außerdem war kein Bier mehr da.

Ich also los zu Fuß zum Kaufhof (Sixpackbier, abgepacktes Brot, Tiefkühlpizza, Erdnussbutter, nochn Sixpackbier) und dann auf zum dm-Drogeriemarkt. Eigentlich wäre der Rossmann viel näher, aber bei der Konkurrenz arbeitet eine sehr hübsche brünette Angestellte, nicht älter als 25. So gutaussend, dass sie bestimmt schon vergeben ist, aber egal, ihr Aussehen ist der halbstündige Umweg wert. Also los.

dm. Während ich so durch die Regale irrte und irgendwas für meine Blase suchte, die durch das ganze Laufen schon brennt, kam ich irgendwann auch zufällig [sic] an dem Regal mit Kondomen vorbei. Vielleicht hats da ja was für mich. Ich such das Regal um den Kondomen nach Pflaster ab, finde nichts, dreh mich und die hübsche 25jährige steht auf einmal vor mir mit dem Arm voller Kondompackungen, die sich vermutlich ins Regal hängen wollte. Ich schaue sie direkt an, dann auf die Präservative die sie trägt, dreh mich nochmals zu den Kondomen im Regal um (Stimmt, sollte man wirklich wieder auffüllen) und dann wieder ihr in die Augen. Scheiße wie unangenehm, gerade sie.  Blut schießt mir in den Kopf….jetzt nicht verkrampfen. Jetzt nur nichts vorbocken, sonst kann ich nie wieder in Laden rein ohne eine Papiertüte über den Kopf zu ziehen oder mich als mein eineiiger Zwillingsbruder auszugeben.

„ehm…Hallo … Ich suche Kondome.“

„Ja, also“, sie genauso rot wie ich jetzt, „hinter ihnen haben wir eine Auswahl oder das was ich gerade bei mir habe. Suchen Sie ... ähhh …etwas Bestimmtes“ 

„Also ja. Ich suche XXL.“ Oh Gott, wie prollig…was denkt die nun von mir…ein Witz…irgendein Witz jetzt um die Stimmung  zu lockern, „und mit XXL meine nicht die Verpackungsgröße.“

Zuerst schaut mich die Verkäuferin schief an, ich lächle anbiedernd, dann fängt sie an zu lachen, die Röte verschwindend aus ihrem Gesicht  und sieht dabei noch hübscher aus als sonst. „Hahahahaha…also sie sind ja ein lustiger.“ Jetzt habe ich sie in der Tasche, vielleicht ist sie ja doch Single. Jetzt nicht aufhören.

„Ach Wissen sie wie oft ich das höre. Freunde sagen immer, ich sollte doch mal einen Blog mit lustigsten Sprüchen aufmachen. Aber was ich eigentlich wirklich suche ist was zum Blasen…“  Das Wort ‚abkleben‘ kann ich nicht mehr formulieren, denn ihr Gesicht versteinert auf einen Schlag, Kondome fallen zu Boden und ein gezielte Ohrfeige erwischt meine Wange.

 

Außerhalb des dm mache ich den Sixer auf und trink die erste Flasche in einem Zug leer. Drei Biere später und ohne Blasenpflaster hocke ich daheim hier vor dem Rechner. Manche Erlebnisse können so bizarr sein, dass man zweifeln kann, ob sie wirklich so erlebt worden sind. Doch leider muss ich sagen: Es war so. Ich schreib hier nicht für sie schnelle Pointe.

8.11.11 18:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung